StudiMed-Termine 20. Okt 2018 – Infotag München Jetzt kostenlos und unverbindlich anmelden! Zur StudiMed-Terminübersicht

Ungarn

Das Medizinstudium in Ungarn ist eines der bekanntesten Medizinstudiengänge im Ausland  überhaupt. Schon seit Jahrzehnten studieren junge Deutsche in Budapest an der Semmelweis-Universität. aber auch in Pécs, Szeged oder Debrecen. An den drei erstgenannten findet – anders als bei den meisten anderen Universitäten im Ausland – das Medizinstudium auf Deutsch statt.

Allgemeines

Ungarn ist bereits seit 2004 Mitglied der EU, das Land hat etwa 10 Millionen Einwohner. Nachbarländer von Ungarn sind Slowenien, Österreich, die Slowakei, die Ukraine, Rumänien, Serbien und Kroatien. Man erkennt: Ungarn liegt extrem zentral und ist daher auch besonders gut erreichbar. Eine Anreise und der innerungarische Verkehr ist neben dem Flugzeug mit dem Auto, Fernbus, oder auch mit dem Zug möglich. Vom Zugverkehr innerhalb Ungarns raten wir eher ab – er ist langsam und unkomfortabel.

Budapest hat 1,7 Millionen Einwohner, es ist die größte Stadt des Landes. Debrecen hat etwa 225.000 Einwohner, Szeged 165.000,  Pécs 160.000.

StudiMed bewirbt ausschließlich das Medizinstudium in Pécs an. Auf persönlichen Wunsch beraten unsere Studienberater aber gerne auch zum Medizinstudium an den anderen Universitäten.

Ungarn ist zum Großteil katholisch (über 50% der Ungarn sind katholisch; etwa 75% sind Christen), die Währung ist der ungarische Forint (HUF). Die Infrastruktur ist relativ gut ausgebaut. Es gibt 5 Autobahnen, die alle nach Budapest führen. Mit Budapest gibt es einen internationalen Verkehrsflughafen. Die Energieversorgung beruht hauptsächlich auf Wärmekraftwerken, in denen aus Kohle Strom erzeugt wird. 42% der Stromversorgung wird über Kernenergie gewährleistet.

In Sachen Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Meinungsfreiheit (es gibt beispielsweise eine „Staatliche Behörde für Medien und Nachrichtenübermittlung“) kann Ungarn noch aufholen.

Medizinstudium in Ungarn

Die Studiengebühren in Ungarn liegen im oberen Drittel. Wer sich das Studium dort nicht leisten kann, dort allerdings studieren möchte, könnte sich einmal das Modellprojekt der KV Sachsen anschauen.

Abzuraten ist vom Vorstudium in Budapest. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unserer Meinung nach schlecht. Es scheint auch praktisch nicht so zu sein, dass das Versprechen eingelöst würde „Jeder Bewerber vom McDaniels College kriegt im nächsten Jahr einen Studienplatz für das Medizinstudium in Ungarn“. Wir haben mehrere Kunden, die keinen solchen Platz nach Absolvieren des McDaniel Colleges erhalten haben.

Einen Erfahrngsbericht von Thieme-Online zum Medizinstudium in Ungarn gibt es hier.

Medizinstudium in Ungarn

Pecs, Ungarn. Pecs Rathaus am Kossuth Platz.