StudiMed-Termine 24. Mrz 2019 – Infotag Medizinstudium Düsseldorf Hier anmelden Alle Termine

Losverfahren Medizin – Zum Medizinstudienplatz per Losglück

Was ist das Losverfahren Medizin?

Beim Losverfahren Medizin werden freie Studienplätze, die nach dem letzten Nachrückverfahren noch frei geblieben sind, an Teilnehmer des Losverfahrens verlost. Falls keine freien Studienplätze vorhanden sind, wird auch kein Losverfahren durchgeführt.

Der Abiturschnitt ist im Losverfahren Medizin völlig irrelevant, hier geht es nur um das Glück. Ob man im Losverfahren erfolgreich war, erfährt man direkt von den Hochschulen. Es werden keine Ablehnungsbescheide verschickt – wer nicht zugelassen wird, ist automatisch abgelehnt.

Wie kann man am Losverfahren Medizin teilnehmen?

Um an dem Losverfahren teilzunehmen, schickt man eine Postkarte oder ein Formular, welches bei einigen Universitäten als Datei zum Download bereitgestellt wird, an die entsprechende Universität. Teilweise werden auch Formulare auf der Homepage der Universität angeboten. Eine vorherige Bewerbung bei hochschulstart.de oder die Abiturnote sind irrelevant. Die Teilnahmefristen unterscheiden sich von Universität zu Universität und sind zum Wintersemester ca. im September/Oktober und zum Sommersemester ca. im März/April. Eine Vorlage für eine solche Postkarte haben wir für Sie hier vorbereitet. Immer mehr Hochschulen bieten nur noch ein Online-Verfahren an, es muss also lediglich ein Online-Formular ausgefüllt werden, die wir unten für Sie verlinkt haben.

Welche Frist gibt es für das Losverfahren Medizin?

Für das Wintersemester ist es regelmäßig der 30.09., 23:59. Die Teilnahme am Losverfahren wird per Ausschlussverfahren geregelt. Bewerbungen die nicht fristgerecht eintreffen, nehmen nicht am Verfahren teil.

Welche Universitäten vergeben Studienplätze im Losverfahren Medizin?

Im Wintersemester sind dies:

Leipzig, Lübeck, Oldenburg und Regensburg bieten keine Losstudienplätze in der Humanmedizin an.

Im Sommersemester sind es lediglich die Universitäten in Berlin, Erlangen, Gießen, Göttingen, Köln, Mainz, Tübingen und Würzburg.

Gibt es Nachteile am Losvergabeverfahren Medizin?

Wenn der Studienplatz einmal zugelost wurde, muss alles sehr schnell gehen. Nach Erhalt des Studienplatzes muss unbedingt unverzüglich immatrikuliert werden. Das Semester hat zu diesem Zeitpunkt normalerweise schon begonnen. Die Erstsemester- und Einführungsveranstaltungen sind schon vorbei, es kann auch sein, dass es schon zu spät ist, sich für bestimmte Praktika anzumelden. Je nach Einstieg ist es sogar denkbar, dass schon Anwesenheitszeiten verpasst wurden, die das Studium um ein ganzes Semester verlängern können.

Was ist mit www.freie-studienplaetze.de?

Die Webseite www.freie-studienplaetze.de ist ein Web-Angebot ist eine gemeinschaftliche Aktion der in der Hochschulrektorenkonferenz zusammengeschlossenen Hochschulen und der Stiftung für Hochschulzulassung Hochschulstart. Hier werden zum Wintersmester zwischen dem 01.08. und dem 31.10. noch Studienplatzangebote beworben. Medizinstudienplätze gibt es hier nicht, die werden direkt über die o.g. Hochschulen vergeben.

Alternativen Losverfahren Medizin

Wer sich nicht auf sein Losglück verlassen möchte, kann beispielsweise mit unserer Hilfe Medizin im Ausland studieren, auf die Wartezeit hoffen, zur Bundeswehr gehen oder an einer Privatuniversität in Deutschland Medizin studieren.