Tiermedizin studieren mit StudiMed

Allgemeines zum Tiermedizinstudium

Ein Studium der Tiermedizin erstreckt sich in der Regel über 11 Semester.
Das Studium ist aufgeteilt in einen vorklinischen und einen klinischen Teil. Die Studierenden studieren hiervon 4 Semester im Teil der Vorklinik und 7 Semester im klinischen Teil. Im ersten Abschnitt des Studiums erwerben Studenten vielseitiges theoretisches Wissen bei verschiedenen Veranstaltungen. Im zweiten Abschnitt sammeln Studenten unter anderem praktische Erfahrung während diverser Praktika.
Es müssen insgesamt 70 Stunden in der Landwirtschaft, in der Tierzucht und der Tierhaltung gearbeitet werden.
Außerdem werden im klinischen Studienteil nach dem 5. Semester 150 Stunden in 4 Wochen in einer Tierarztpraxis, nach dem 6. Semester 75 Stunden in 2 Wochen in der Lebensmittelkontrolle und nach dem 7. Semester 100 Stunden in 3 Wochen in der Schlachttier- und Fleischuntersuchung, 75 Stunden in 2 Wochen im öffentlichen Veterinärwesen und 700 Stunden in 16 Wochen in einer Tierarztpraxis abgeleistet.

Das Vorphysikum setzt sich aus diversen Grundlagen zusammen, dazu gehören Disziplinen wie Zoologie, Chemie und Physik. Die Botanik der Gift-, Futter- und Heilpflanzen gehört genauso zum Curriculum wie Landwirtschaftslehre, Medizinische Terminologie und die Geschichte der Veterinärmedizin.
Unter das Physikum fallen Fächer, die sich mit der Tierzucht und der Tierbeurteilung einschließlich der Vererbungslehre befassen. Des Weiteren erarbeiten sich Studenten Kenntnisse in der Anatomie, der Histologie, der Physiologie der Embryologie und der Biochemie.

Wo wir das Studium der Tiermedizin anbieten