Tiermedizinstudium in Jelgava

Studiengänge
Tiermedizin
Bewerbungsanforderungen
Hochschulreife, StudiMed Aufnahmetest
Semesterbeginn
vsl. 01.09.2020
Studiengebühren im 1. Jahr
Tiermedizin: 6.500 EUR [Änderungen oder redaktioneller Irrtum vorbehalten]

Das Tiermedizinstudium in Jelgava findet in einem der schönsten Universitätsgebäude statt, die wir kennen. Noch ein gutes Argument für Lettland: Die moderne Tierklinik.

Die Universität Jelgava

Das Tiermedizinstudium in Jelgava

Seit über 80 Jahren gibt es ein Tiermedizinstudium in Jelgava, das einzige Angebot dieser Art in Lettland. Die Latvia University of Life Science and Technology ist eine moderne Universität in einem historischen Palast und hat rund 4.000 Studierende. Alle Studiengänge werden auf Englisch unterrichtet.

Das Studium der Tiermedizin in Jelgava dauert sechs Jahre und beginnt zum Wintersemester in der ersten Septemberwoche. Hier finden Sie das Curriculum des Studiengangs. Die praktische Ausbildung findet in der Tierklinik der Universität statt: Sie wurde 2012 eröffnet und ist entsprechend gut ausgestattet, etwa mit einem Kamerasystem, das die Studierenden per Live-Übertragung bei Operationen zusehen lässt. Daneben besitzt die Universität eine eigene Lehrfarm mit verschiedenen Tieren, vor allem Rindern.

Der Abschluss der Universität entspricht den Standards der European Association of Establishments for Veterinary Education (EAEVE). Damit wird er wird in allen EU-Ländern anerkannt und ist in Deutschland voll approbationsfähig.

Tiermedizinstudium in Jelgava

Die veterinärmedizinische Fakultät ist die einzige Fakultät in Lettland, die eine Ausbildung anbietet, die mit einer Qualifikation als Veterinärmediziner abschließt.

Die Tierklinik der Universität wurde erst im November 2012 eröffnet und ist entsprechend gut ausgestattet. Sie verfügt beispielsweise über ein Kommunikationssystem, dass über eine installierte Kamera den Studenten eine Live-Übertragung des Geschehens aus dem Operationsraum ermöglicht.

Das Studium gliedert sich in drei Blöcke. Jedes Semester behandeln die Studenten fünf bis sieben Themen. Insgesamt beläuft sich das Tiermedizinstudium auf sechs Jahre, in denen 366 ECTS Punkte erworben werden. Das Studium ist an den Bologna-Prozess angeglichen, wird von allen EU-Ländern anerkannt und der Abschluss in Tiermedizin ist in Deutschland selbstverständlich voll approbationsfähig. Die Inhalte wurden in Zusammenarbeit mit dem EAEVE (European Association of Establishments for Veterinary Education) erstellt. Das komplette Studium des von uns angebotenen Studiengangs findet in englischer Sprache statt. Der Beginn ist immer zum Wintersemester, das Studium geht dann in der ersten Septemberwoche los.

Teil der Universität ist eine Lehrfarm, die verschiedene Tiere, vor allem Rinder, beheimatet. Hier kann das theoretisch gelernte Wissen angewandt und viel über die Rinderzucht gelernt werden.

Die Voraussetzungen

Für ein Tiermedizinstudium in Jelgava sollten Sie mindestens ein „Befriedigend“ in Biologie und Chemie haben. Wenn kein Englischzertifikat vorhanden ist, prüft die Universität die Sprachkenntnisse in einem Skype-Interview.

Unsere BewerberInnen müssen außerdem an einem naturwissenschaftlichen Aufnahmetest teilnehmen. StudiMed hat einen eigenen Test entwickelt, der von der Universität Jelgava anerkannt wird. Über uns haben Sie also die Möglichkeit, den Test in Deutschland abzulegen.

Jelgava: Die grüne Mitte

Die Stadt

Jelgava, manchmal Mitau genannt, ist eine 61.000-Einwohner-Stadt mitten in Lettland (Stand: 2018). Die Hauptstadt Riga, die Küste und die Grenze nach Litauen sind jeweils nur rund 40 km entfernt. Lettland gilt laut dem „Environmental Performance Index“ von 2012 als eines der grünsten Länder der Welt – und ist damit sogar umweltfreundlicher als Skandinavien.

Direktflüge nach Riga heben ab in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München und Wien. Von München aus dauert der Flug etwa zwei Stunden.

Der Alltag

Lettland gehört zur Eurozone. Das Leben hier ist deutlich günstiger als in Deutschland. Für Studierende ist der wichtigste Unterschied oft die Miete: In den Wohnheimen der Universität kostet ein Platz im Doppelzimmer 83 bis 135 Euro im Monat. Unterkünfte auf dem freien Markt sollten etwa 350 Euro nicht übersteigen. Wir unterstützen Sie gerne bei der Wohnungssuche und finden passende Angebote.

Der Cappuccino in der Lernpause und das große Feierabendbier kosten in Jelgava rund 2 Euro. In der Mensa essen Sie für 2,50 bis 3,50 Euro zu Mittag, im Restaurant ab 6 Euro.

Jelgava ist kühl und feucht, im Sommer machen Temperaturen bis 23 °C trotzdem Trips an die nahe Küste möglich. Für Sonnenhungrige haben wir neben den Tiermedizinstudium in Lettland auch Zagreb in Kroatien im Angebot.

Wohnungssituation für Studenten in Jelgava

Die Universität bietet die Möglichkeit an in einem der Studentenwohnheime zu wohnen, wenngleich die meisten unserer Studenten lieber auf dem freien Wohnungsmarkt einziehen. Gerne sucht unser Team Ihnen Wohnungsangebote raus, sodass Sie entweder in einer WG oder aber auch alleine leben können. Die Wohnungen sind hierbei möbliert.

Das Wohnheim Nr. 8 wurde neu möbliert und befindet sich fußläufig zur Universität. Bis zum Palast sind es 1,1 km. Es sind Doppelzimmer, die allerdings auf Wunsch (bei doppelten Preis) alleine genutzt werden können. Jedes Zimmer verfügt über einen eigenen Kühlschrank und ein eigenes Bad. Eine Küche mit einer Lounge gibt es auf jeder Etage. Auch Bettwäsche und Handtücher, sowie Geschirr und Besteck werden vom Wohnheim angeboten. Das Studentenwohnheim kostet nur 70-129€/Monat, je nach Zimmer. Insgesamt sollte man mit Lebenshaltungskosten zwischen 400 und 700 Euro im Monat rechnen.

In Puncto Internetverbindung ist Lettland erheblich besser entwickelt als Deutschland. Selbstverständlich gibt es kostenfreies Internet in allen Universitätsgebäuden einschließlich dem Wohnheim.

Mit StudiMed nach Jelgava

Unser Team vermittelt seit 2015 BewerberInnen für nach Lettland. Bisher sind die Rückmeldungen zum Tiermedizinstudium in Jelgava sehr positiv. Wir erzählen Ihnen gerne mehr darüber, am liebsten persönlich. Außerdem beraten wir Sie zur Universität, zum Leben und Studium in Lettland und an anderen Standorten. Sprechen Sie uns an!

Since my childhood it was my biggest deam to become a veterinarian. After the school I came across the possibility to study veterinary medicine in Latvia. It as now become by second home. We as international veterinary students are a nice gropu, we have different characters, we are from different countries therefore we can have a lot of fun. Together we learn, cook, celebrate and explore the area. Of course, we help each other a lot, especially when another year has passed and new people have joined our group. Studying is very exhausting and requires a lot of strength and will, but it is good for people who really want to do that.

Julia Ritschel, Studentin der LLU aus Deutschland

I never thought I would end up in Latvia at some point of my life but I’m very happy that I did. The LLU has made it possible for me to pursuit my dream of becoming a veterinarian. At the LLU the lectureres have a lot of knowledge, are very approachable and always have or make time for students. The lectures are held in small groups, which helps understanding a topic better and quicker. A very important reason for me why I’m studying here is that the degree is recognised in the Netherlands. Jelgava is a very nice small city to live, it has everything I want and need. Studyin in Latvia wasn’t my first choice but turned out to be one of the best dicisitions in my life.

Jorn van Soest, Student der LLU aus den Niederlanden

LLU has one of those rare people who combine professionalism and passion in an equal combination. The facilities at the university are impeccable and the variety of services available made me always feel supported. The thing I admire is a friendly atmosphere and the fact what I found here that teachers are really close to the students and are very supportive in both academic and non-academic part and are very motivational and also have more time to focus on each student particularly, they also make sure every class is fun, productive and interactive. I could personally see my development, flexibilities and a positive attitude towards my studies and discovered more about myself.

Anusha Joy, Studentin der LLU aus Indien