Medizinstudium in Rumänien

Ein Medizinstudium in Rumänien ist ein Schnäppchenstudium: Die Studiengebühren sind besonders niedrig, dafür kann die Qualität der Ausbildung im internationalen Vergleich oft nicht mithalten. Derzeit bieten wir aktiv drei Standorte an: Iasi, Targu Mures und Cluj. Die meisten Universitäten in Rumänien bieten sowohl das Studium der Humanmedizin als auch das Studium der Zahnmedizin an. Eine Möglichkeit Tiermedizin in Rumänien auf Englisch zu studieren können wir aktuell nicht anbieten. Für ein Tiermedizinstudium im Ausland empfehlen wir beispielsweise Breslau in Polen, Kaunas in Litauen, Jelgava in Lettland, Sofia in Bulgarien und Zagreb in Kroatien. Im folgenden Text informieren wir über die angebotenen Studiengänge, die Vorteile des Medizinstudiums in Rumänien, der Anerkennung des Abschlusses, den Kosten, Studieninhalten und dem Bewerbungsverfahren.

Welche Vorteile hat es, in Rumänien Medizin zu studieren?

Das Medizinstudium in Cluj ist in Deutschland bekannt und genießt einen guten Ruf. Targu Mures bietet dafür unserer Erfahrung nach die bessere Lehre und Ausstattung. Die Ausbildungsqualität ist unserer Erfahrung nach im unteren Durchschnitt Europas, der Studienabschluss wird gleichwohl entsprechend der EU-Vorgaben anerkannt. Wenn Sie sich für das Medizinstudium in Rumänien in einer anderen Stadt interessieren, sprechen Sie uns an: Wir vermitteln BewerberInnen an fast alle medizinischen Universitäten in Rumänien mit englisch- oder französischsprachigem Zweig. Ein Medizinstudium wird in Rumänien im WS 2021 leider nicht auf Deutsch angeboten. Ein Physikum muss in Rumänien, wie üblicherweise an den anderen Universitäten im Ausland auch, nicht geschrieben werden. Bei einem Medizinstudium im Ausland wird üblicherweise auch die Landessprache von Beginn an unterrichtet. Wer bereits Lateinisch, Italienisch, oder Französisch kann, wird es deutlich leichter haben Rumänisch zu erlernen.

Wie viel kostet das Medizinstudium in Rumänien?

Bis zum Wintersemester 2020 betrugen die Studiengebühren an den meisten Universitäten in Rumänien nur 2.500€-3000€ pro Semester, im WS 2021/2022 wurden sie nunmehr an den von uns angebotenen Universitäten auf 3.750€ pro Semester erhöht. Der Preisunterschied der Studienkosten im Vergleich zu den bulgarischen Universitäten in Varna und Plovdiv, die im WS 2021 bei deutlich besserer Ausstattung 4.000€ pro Semester kosten, hat somit deutlich abgenommen. Die Lebenshaltungskosten sind niedrig, es ist allgemein gut möglich mit 400-600€ im Monat in Rumänien gut zu leben, ein schönes und möbliertes WG-Zimmer bereits eingeschlossen. Die Finanzierung des Medizinstudiums in Rumänien ist erfahrungsgemäß zwar nicht über einen Studienkredit, allerdings über das Auslands-BAföG möglich. StudiMed unterstützt Sie gerne bei Fragen zur Finanzierung der Kosten für das Medizinstudium in Rumänien.

Zulassungsvoraussetzungen & Bewerbungsablauf

Die Bewerbung für ein Medizinstudium in Rumänien funktioniert je nach Universität sehr unterschiedlich. Im Wintersemester 2021 gibt es an vielen Universitäten in Rumänien keinen naturwissenschaftlichen Aufnahmetest, so beispielsweise in Targu Mures oder in Iasi. Dafür gibt es in Targu Mures ein Motivationsinterview über Skype. In Cluj gibt es zwar keinen Eignungstest, es müssen allerdings Englischkenntnisse nachgewiesen werden, beispielsweise durch ein Englischzertifikat, oder durch den Englischtest der Universität. In Constanta oder Timisoara hingegen gibt es einen naturwissenschaftlichen Aufnahmetest. Es gibt zwar oftmals keinen festen Numerus Clausus, die Abiturnote bzw. der Abiturdurchschnitt sind allerdings nicht völlig irrelevant um einen Medizinstudienplatz zu erhalten. Der Bewerbungsprozess ist in Rumänien oftmals sehr bürokratisch, es müssen teilweise die kompletten Zeugnisse ab der 7. Klasse vorgelegt, beglaubigt, apostilliert und übersetzt werden, was StudiMed gerne für Sie erledigt. Neben der Hochschulreife und den Zeugnissen sind oftmals auch Zusatzzertifikate, Praktikumsbestätigungen oder Empfehlugnsschreiben unterstützend für die Bewerbungsunterlagen einzureichen. StudiMed kennt die Bewerbungsverfahren und Voraussetzungen in Rumänien teils schon seit 10 Jahren und berät Studieninteressenten individuell im Rahmen der Bewerbungsstrategie zu den Chancen.

Wie ist das Medizinstudium in Rumänien aufgebaut?

Der Aufbau des Studiums in Rumänien entspricht überwiegend dem Studienaufbau des Regelstudiengangs an den Hochschulen in Deutschland. Innerhalb von 4 Fachsemestern werden die theoretisch-naturwissenschaftlichen Grundlagen erworben, um dann in den klinischen Teil des Studiums zu starten. Die Fächer werden üblicherweise mit Prüfungen abgeschlossen, Patientenkontakt startet meist im vierten Studienjahr. Das sechste Jahr ist wie in Deutschland auch das Praktische Jahr. Für bestandene Studienleistungen, erwerben Studenten ECTS-Credits.

Ist das Medizinstudium in Rumänien anerkannt?

Die Anerkennung eines in Rumänien abgeschlossenen Medizinstudiums richtet sich nach der EU-Berufsanerkennungsrichtlinie in Verbindung mit der Ärztlichen bzw. Zahnärztlichen Approbationsordnung in Deutschland. Nach erfolgreich abgeschlossenem Studium können Studenten in Deutschland die Approbation beantragen.

Ist ein Rückwechsel nach Deutschland möglich?

Ein Wechsel vom Medizinstudium in Rumänien in einen gleichen Studiengang in Deutschland ist generell möglich. Gleichwertige Leistungsnachweise werden für den Quereinstieg in Deutschland vom zuständigen Landesprüfungsamt anerkannt. Die entsprechende Äquivivalenzbescheinigung nennt sich Anerkennungsbescheid. Für eine bestimmte Anzahl an Leistungsnachweisen werden zudem Fachsemester anerkannt, die dann zu einer Bewerbung um einen Studienplatz in einem höheren Fachsemester berechtigen. Gerne informiert Sie Ihr Studienberater zu den Möglichkeiten zum Rückwechsel.

Land & Leute

Rumänien hat viel durchgemacht: Nach dem zweiten Weltkrieg fiel das Land unter sowjetischen Einfluss. Die Kommunistische Partei regierte in einer der schlimmsten Diktaturen im Osteuropa des 20. Jahrhunderts. Nach dem Mauerfall wurde sie in der „Rumänischen Revolution“ gestürzt, das Land erholte sich jedoch nur langsam. Straßen und Eisenbahnnetz sind marode, bis heute ist die Korruption ein großes Problem.

Allerdings gibt es Lichtblicke. 2004 ist Rumänien der NATO beigetreten, 2007 der EU. Die Volkswirtschaft entwickelt sich rasant. Dank schneller Internetverbindungen wächst die IT-Branche, zieht Investoren und Start-ups an. Das „Dracula-Schloss“ in Siebenbürgen und Projekte wie ein Dinosaurierpark in Brașov locken Touristen ins Land.

Deutschland hat Rumänien im Rahmen des EU-Beitritts besonders unterstützt, dadurch ist die Beziehung freundschaftlich. RumänInnen gelten als gastfreundlich und aufgeschlossen gegenüber Fremden. In den Städten sprechen die meisten Menschen die eine oder andere Fremdsprache (Englisch, Deutsch, Französisch). Laut einer Umfrage im Jahr 2005 ist Rumänien einer der religiösesten Staaten der EU. Die Bevölkerung gehört überwiegend der rumänisch-orthodoxen Kirche an.

Das Studentenleben gestaltet sich durch die niedrigen Lebenshaltungskosten für viele Studierende sehr angenehm. Die Wohnungssuche ist für deutsche Verhältnisse relativ einfach und wird durch StudiMed unterstützt, die meisten Studierenden wohnen unmittelbar im Stadtzentrum. In vielen Universitätsstädten werden neben Restaurants und Nachtclubs auch diverse Festivals durchgeführt, über die ein Festivalkalender informiert.

Sicherheit

An touristischen Orten sollten Sie ein Auge auf Ihre Wertsachen haben. Das empfiehlt das Auswärtige Amt. Davon abgesehen ist Rumänien ein sicheres Land mit einer niedrigen Kriminalitätsrate. Ein Medizinstudium in Rumänien ist also gefahrlos möglich.

Ihr Medizinstudium in Rumänien bei StudiMed

StudiMed hat überwiegend positive Erfahrungen mit einem Medizinstudium in Rumänien. Wer in Rumänien studiert, sollte weniger anspruchsvoll sein als an anderen Studienorten, bekommt dafür allerdings auch eine etwas günstigere Ausbildung. StudiMed unterstützt neben der initialen Studienberatung nicht nur die Studienplatzvermittlung, sondern betreut ebenfalls vor Ort und unterstütz bei der Vorbereitung der Naturwissenschaften. Ferner steht StudiMed selbstverständlich auch bei der Vermittlung der Wohnung und bei Fragen zum Quereinstieg zur Verfügung.

Geographie & Klima

Rumänien liegt zwischen Mittel- und Südosteuropa. Im Süden grenzt das Land an Bulgarien, im Westen an Serbien und Ungarn, im Norden und Osten teilt es je eine Grenze mit der Ukraine, dazwischen liegt die Republik Moldau. Im Osten hat Rumänien eine Küste am Schwarzen Meer, was Constanta zu einer besonders attraktiven Universitätsstadt macht. Auch wer an einem anderen Studienort studiert, kann gleichwohl die Schwarzmeerküste und ihre Badeorte für einen Wochenendausflug besuchen. Ein Geheimtipp ist ferner das Skigebiet Straja.

Rumänien besteht zu je einem Drittel aus Gebirge, Hochland und Flachland. Das wichtigste Gebirge Rumäniens sind die Karpaten.

Entsprechend schwankt das Klima: In den Bergen werden die Winter empfindlich kalt, in tieferen Gebieten werden die Sommer im Durchschnitt bis zu 25 °C warm.