StudiMed-Termine 26. Mai 2018 – Infotag Stuttgart Jetzt kostenlos und unverbindlich anmelden! Zur StudiMed-Terminübersicht

Kosten

Was kostet ein Medizinstudium im Ausland?

Für das Studium im Ausland fallen Gebühren an. Im folgenden erhalten Sie einen Überblick über die Kosten des Auslandsstudiums und die Höhe der Studiengebühren. Die Studiengebühren unterliegt dem Anpassungsvorbehalt der Universität und redaktionellen Irrtümern. Soweit „nicht angeboten“ in der Spalte angegeben ist, kann es entweder bedeuten, dass die Universität den Studiengang nicht anbietet, oder es kann bedeuten, dass StudiMed den Studiengang aus unterschiedlichen Gründen nicht anbietet.

Die Studiengebühren betragen pro Semester (dies entspricht einem halben Studienjahr):

Universität Humanmedizin Zahnmedizin Tiermedizin
Bratislava Comenius (Slowakei) 4.750 EUR 5.500 EUR nicht angeboten
Bratislava SMU (Slowakei) 4.500 EUR nicht angeboten nicht angeboten
Breslau (Polen) 24.600 PLN 26.700 PLN 4.000 EUR
Cluj (Rumänien) 3.000 EUR 3.000 EUR nicht angeboten
Kattowitz (Polen) 5.600 EUR 6.000 EUR nicht angeboten
Kaunas (Litauen) nicht angeboten nicht angeboten 3.500 EUR
Moskau (Russland) 5.000 USD 5.000 USD nicht angeboten
Nikosia (Zypern) 9.025 EUR 9.025 EUR nicht angeboten
Pécs (Ungarn) 7.300 EUR 7.520 EUR nicht angeboten
Plovdiv (Bulgarien) 4.000 EUR 4.000 EUR nicht angeboten
Riga (RSU; bei TM Jelgava) 6.000 EUR 7.000 EUR 2.750 EUR
Rijeka (Kroatien) 4.500 EUR nicht angeboten nicht angeboten
Sarajevo (Bosnien) 6.000 EUR 6.000 EUR nicht angeboten
Sofia (Bulgarien) 4.000 EUR 4.000 EUR 2.250 EUR
Split (Kroatien) 4.500 EUR nicht angeboten nicht angeboten
Targu Mures (Rumänien) 2.500 EUR 2.500 EUR nicht angeboten
Varna (Bulgarien) 4.000 EUR 4.000 EUR nicht angeboten
Vilnius (Litauen) 5.500 EUR 6.480 EUR nicht angeboten
Zagreb (Kroatien) nicht angeboten 5.000 EUR 4.500 EUR

Medizinstudium im Ausland – welche Kosten fallen an?

Neben den Studiengebühren und den Lebenshaltungskosten, fällt für die Vermittlung des Wunschstudienplatzes eine Vermittlungsprovision an. StudiMed erhält von den Studienbewerbern für die erfolgreiche Vermittlung eines Studienplatzes in den Studiengängen Medizin, Zahnmedizin und Tiermedizin eine einmalige Zahlung in Höhe einer Jahres-Studiengebühr (netto) – fällig erst mit Erhalt des Studienplatzes. Wir erhalten/akzeptieren keine Provisionen von den Universitäten, denn wir möchten unseren Bewerber unabhängig beraten können. In diesem Betrag enthalteNeben der reinen Vermittlung des Studienplatzes betreut StudiMed die Studierenden vor Ort, bereitet mit einem kostenfreien 1-Monats-Vorbereitungskurs auf das Studium vor und unterstützt beim Rückwechsel (=Quereinstieg) zurück nach Deutschland.

Die Lebenshaltungskosten unterschieden sich an den einzelnen Universitäten bzw. Studienorten stark. In Osteuropa ist bei einem guten Lebensstil (möbliertes WG-Zimmer im Stadtzentrum, regelmäßige Restaurantbesuche) mit Kosten von 400-600 Euro zu rechnen. Teurer kann es vor allem in Breslau, Pécs, Moskau und in Riga werden. Hier ist mit Lebenshaltungskosten von 800-1000 Euro im Monat zu rechnen.

Kosten Studium Humanmedizin im Ausland

Die Studiengebühren für das Studium der Humanmedizni im Ausland bewegen sich in einer Bandbreite zwischen 5.000 Euro pro Jahr und 25.000 Euro pro Jahr. Teilweise sind besonders hohe Studiengebühren gerechtfertigt, teilweise nutzen die Universitäten allerdings auch ihre geographsiche Lage, das Deutschsprachige Medizinstudium im Ausland, oder den Bewerberüberhang aus und versuchen neben dem Auswahlverfahren bzw. Aufnahmetest auch über die Studiengebühren zu selektieren.

Humanmedizin im Ausland studieren – hier ist es am günstigsten

Medizin studieren ohne NC muss nicht teuer sein. Die Studiengebühren in Rumänien betragen pro Jahr gerade einmal 5.000 Euro (Targu Mures) bzw. 6.000 Euro (Cluj). Von den Studiengebühren und den Lebenshaltungskosten her ist das Studium in Rumänien daher mit etwa Abstand zu Bulgarien am günstigsten. Die Ausbildungsqualität ist in Rumänien ein ganzes Stück hinter der Ausbildungsqualität in Bulgarien, sodass wir das Preis-Leistungs-Verhältnis im Varna, Sofia und Plovdiv für noch etwas besser halten. Die Studiengebühren in Bulgarien betragen an allen drei Universitäten 8.000 Euro pro Jahr. Ebenfalls ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis gibt es in Kroatien und der Slowakei – hier ist mit Studiengebühren von 9.000 Euro pro Jahr zu rechnen. Im günstigsten Fall kommt man somit mit Studiengebühren von 30.000 Euro bis zur Approbation.

Humanmedizin im Ausland studieren – hier ist es am teuersten

Auslandsstudenten in Nikosia, Pécs oder Wien (SFU) müssen mehr investieren als die Studierenden der im letzten Absatz genannten Universitäten. In Nikosia wird futuristische Hightech-Ausstattung auf amerikanischen Niveau geboten. Wir halten die Universität dort für unser absolutes „Premium-Produkt“, vermitteln allerdings aufgrund der hohen Studiengebühren nur wenige Studenten nach Nikosia. In Pécs gibt es keinen Aufnahmetest, allerdings ein Deutschsprachiges Medizinstudium in Ausland, auch wenn Deutsch in Ungarn keine Landessprache ist. Dies lässt sich Pécs bezahlen und erhöht erfahrungsgemäß für neue Studenten jedes Jahr die Studiengebühren um 200 Euro. Wer unbedingt auf Deutsch studieren möchte, keine allzu schlechte Abiturnote hat und die Studiengebühren bezahlen kann, hat mit Pécs eine moderne und traditionsreiche Universität. StudiMed vermittelt seit vielen Jahren nach Pécs und hat dort viele positive Rückmeldungen erhalten. Anders sieht es in Wien aus, wo die private Sigmund-Freud-Privatuniversität 2018 die Studiengebühren von bereits sehr hohen 22.000 Euro nochmal auf 25.000 Euro Jahresgebühr erhöht hat. StudiMed hält diese Kosten für nicht mehr gerechtfertigt und empfiehlt bei dem Wunsch nach einem Deutschsprachigen Medizinstudium im Ausland das Studium in Pécs, beim Wunsch der Nähe zu Süddeutschland ein Studium in Bratislava oder Rijeka. Wer trotzdem und gegen unsere Empfehlung an die SFU möchte, den unterstützten wir mit dem Studienwillen dort natürlich gleichwohl.

Kosten Studium Zahnmedizin im Ausland

Zahnmedizin im Ausland studieren – hier ist es am günstigsten

Die günstigste Möglichkeit Zahnmedizin im Ausland studieren ist – wie in der Humanmedizin – Rumänien mit gerade einmal 5.000 Euro Studiengebühren pro Jahr. Aufgrund der in die Jahre gekommenen Ausstattung und der großen Studiengänge, empfehlen wir das Zahnmedizinstudium in Rumänien nicht. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bekommt man hingegen in Bulgarien. Die Gruppen sind in Plovdiv, oder Varna zwar auch nicht besonders klein, dafür ist die Ausstattung auf einem modernen Stand, was in der Zahnmedizin sehr wichtig ist.

Zahnmedizin im Ausland studieren – hier ist es am teuersten

Zahnmedizin ist noch viel mehr ein Handwerk als die Humanmedizin, daher halten wir in der Zahnmedizin die Universitäten für die attraktivsten, die sich sehr kleine Studiengänge leisten. Da eine Universität nahezu die gleichen Fixkosten hat, ob sie nun 10 oder 40 Studierende pro Studiengang ausbildet, sind die kleinen Studiengänge etwas teurer als die großen. In Zagreb (10.000 Euro pro Jahr) und Vilnius (12.960 Euro pro Jahr) sehen wir das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. In Vilnius ist noch zu beachten, dass Studierende hier aufgrund eines neuartigen Reformcurriculums bereits ein Jahr früher mit dem Studium fertig sind. Teurer ist es in noch in Nikosia und Pécs, zu den Gründen haben wir in den vorherigen Absätzen bereits etwas geschrieben.

Kosten Studium Tiermedizin im Ausland

Tiermedizin im Ausland studieren – hier ist es am günstigsten

Am günstigsten ist das Tiermedizinstudium im Ausland in Bulgarien. Die Studiengebühren an der University of Forestry Sofia liegen hier bei 4.500 Euro pro Jahr. Allgemein ist das Tiermedizinstudium im Ausland weniger nachgefragt als die Studiengänge der Human- und Zahnmedizin. Das Studium in Jelgava ist nur geringfügig teurer als das Tiermedizinstudium in Sofia.

Tiermedizin im Ausland studieren – hier ist es am teuersten

Das Tiermedizinstudium in Kaunas kostet 7.000 Euro pro Jahr, in Kosice und Breslau sind es jeweils 8.000 Euro pro Jahr, in Zagreb 9.000 Euro pro Jahr. Auch wenn das Teuerste nicht immer unbedingt das Beste ist, halten wir – anders als in der Human- und Zahnmedizin – hier sehr wohl den teuersten Studienort für den attraktivsten. Zagreb ist hervorragend erreichbar, die Ausbildungsqualität ist unserer Erfahrung nach aufgrund der extrem kleinen Gruppen sehr gut, die Betreuung erfolgt direkt durch den Dekan und die universitätseigene Pferdeklinik begeistert viele Studierende.

Fazit:

Zum Vergleich: Seriöse Berechnungen sehen die volkswirtschaftlichen Gesamtkosten eines Medizinstudiums in Deutschland zwischen 200.000 und 350.000 EUR. Die beruflichen Perspektiven für ausgebildete Ärzte in Deutschland gelten als hervorragend, sodass die Studiengebühren für das Auslandsstudium bestens investiert sind. Viele unserer Kunden erhalten finanzielle Unterstützung aus dem elterlichen Haushalt. Das Studium im Ausland kann aber auch ohne Fremdfinanzierung durchgeführt werden. Informationen zu BAföG, Studienkrediten und Stipendien finden Sie in der Infothek.

StudiMed hilft Ihnen im Rahmen der Studienplatzvermittlung bei der Auswahl der am besten für Sie geeigneten Universität und berücksichtigt neben Bewerbungsfristen, dem konkreten Aufnahmeverfahren/Aufnahmetest und der Abiturnote natürlich auch die Kosten.